So bestehst du das Vorstellungsgespräch

Herzlichen Glückwunsch: du hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten! Die erste Zieletappe ist erreicht und du hast mit deiner Stellenbewerbung beim eventuell zukünftigen Arbeitgeber Interesse geweckt. Nun gilt es, sich bestmöglich auf das Gespräch vorzubereiten und eventuelle Gefahrenstellen gut zu umschiffen. Doch wie geht das?


Vorbereitung ist alles

Kenntnisse über das Unternehmen sind das A und O im Bewerbungsgespräch. Du vermittelst damit Professionalität, Wertschätzung und zeigst, dass du dich damit auseinander gesetzt hast, bei wem du in deiner Zukunft arbeiten möchtest und warum. Dies sollte im Übrigen auch deine Bewerbung schon ausstrahlen. In Vorbereitung auf diesen wichtigen Termin sind deshalb einige Angaben zu ermitteln:

Wie lautet die Firmengeschichte und welche Unternehmensgrösse ist gegeben?
Was sind die genauen Produkte und Dienstleistungen?
Was ist die Zielgruppe?
Welche Werte hat die Firma? 
Mach dich mit CI und generellem Auftritt vertraut.

Diese Informationen kannst du vor allem aus dem Netz bekommen. Nutze dafür den Internetauftritt der Firma und lese dich zur Geschichte und den „Hard-Facts“ wie Mitarbeiterzahlen etc. ein.

Suche aber auch in Pressemitteilungen (meist in der Rubrik „Presse“ oder ähnliches zu finden) oder bei Nachrichtenseiten neueste Meldungen zum Unternehmen. So bist du über die aktuelle Situation gut informiert und kannst dementsprechend im Gespräch reagieren. Gute Quellen sind auch die Social-Media-Aktivitäten oder Mitarbeiter, die du kennst.

Üben, üben, üben

Nachdem du alle Informationen zusammengetragen hast, kannst du natürlich das Vorstellungsgespräch trainieren. Dies ist generell ratsam, denn es spiegelt dein Auftreten wieder. Dafür benötigst du selbstverständlich gute Sparringspartner. Mach dir darüber Gedanken wer diese sein könnten und dir wertvolle Tipps an die Hand geben. Optimalerweise kannst du hier Profis ins Boot holen und dich durch spezielle Workshops auf Vorstellungsgespräche vorbereiten lassen. So verlierst du schnell deine Scheu und hast ein souveränes Auftreten.

Dir darüber im Voraus klar zu werden, welche Fragen gestellt werden könnten oder auch welche du nicht beantworten musst, ist ebenfalls ein großer Vorteil und trägt zu deiner Selbstsicherheit bei. Lass unbequeme Fragen aber nicht einfach aus. Gerade diese könnten dich aus dem Konzept bringen. Versuche, sie kurz und präzise zu beantworten. 

Mit guter Planung ins Gespräch

Vor einem Vorstellungsgespräch sind die meisten aufgeregt. Damit aber alles gut abläuft, ist eine gute Planung wichtig. Wie komme ich zu dem Termin? Welchen zeitlichen Puffer brauche ich? Welche Kleidung ziehe ich an? Wer sind meine Gesprächspartner?

Hat man sich im Vorfeld dazu Gedanken gemacht, können sich viele mögliche Punkte, die einen stressen könnten, von selbst erledigen.

Anti-Stressmassnahmen im Gespräch

Solltest du dennoch nervös werden – und das ist mehr als natürlich – hier ein paar Tipps, um dich zu beruhigen.